Pimp Your Town! digital

Das Kommunalpolitik-Planspiel als Schüler-Web-Konferenz

„Pimp Your Town! ist der Klassiker, wenn man Kinder und Jugendlichen vermitteln möchte, wie Politik funktioniert. Dazu braucht man nur ein paar Räume in Rathaus oder Schule, einen Ratssaal, einige Damen und Herren aus dem Rat und einen Bürgermeister. 
Falls jetzt aber eine Pandemie zu Kontaktbeschränkungen zwingt - was dann? Auch kein Problem, dann findet das Projekt eben online statt. Schüler und Ratsmitglieder im Homeoffice, Grundlagen und Gremienarbeit per Videochat, Konzepte und Anträge per E-Mail, Abstimmung per Handheben vor der Kamera: Auch für Fünftklässler kein Problem! Für die Schule kein großer Aufwand, für die Schülerinnen und Schüler ein großer Spaß mit Lerneffekt. Resümee der Klassenleitung: Ich hab nur gesagt, dass ich mitmachen will. Damit war ich im Grunde raus - Politik zum Anfassen hat den Rest übernommen!“
Jens Könecke, Schulleiter der IGS Isernhagen

 

 

Kommunalpolitik ist spannend, aber nicht immer einfach zu verstehen. Dabei ist doch vor allem die Politik „vor Ort“ ganz besonders geeignet, Politik im Nahbereich zu lernen, 

Selbstwirksamkeit bei der Umsetzung eigener Ideen zu erfahren und die Handlungsfähigkeit parlamentarischer Demokratie zu erleben - wichtig nicht nur in der aktuellen Situation.

 

 

Pimp Your Town! ist das temporäre Pop-up-Jugendparlament, eine einzigartige Verbindung von Demokratiebildung und Jugendbeteiligung, durch welches deutschlandweit schon weit über 500 Schüler-Ideen Wirklichkeit geworden sind. Wir haben mit unserer Erfahrung aus hunderten Planspielen das Demokratie-Erlebnis des Planspiels ins Digitale übersetzt. Das Original wird so digital, wie Sie es wünschen und benötigen:

     

Analog

Das Planspiel wie immer: 4 Schulklassen, gemischte Ausschüsse vor Ort, Patinnen in der Schule, abschließende Sitzungen im Rathaus oder Kreishaus. Film und Magazin.

Hybrid

Drei Schulklassen, die in jeweils nur ihrer Kohorte zusammen bleiben und von einem Teamenden vor Ort betreut werden. Politik-Pat:innen kommen per Video dazu, die abschließende Sitzung virtuell in den jeweiligen Klassenräumen, virtuell geleitet von der Ratsvorsitzenden. Film und Magazin.

Remote

Drei Schulklassen, die in jeweils nur ihrer Kohorte zusammen bleiben und von unserem Team per Video betreut werden. Politik-Pat:innen kommen auch per Video dazu, die abschließende Sitzung virtuell in den jeweiligen Klassenräumen, virtuell geleitet von der Ratsvorsitzenden.

Digital

Alle Schüler:innen nehmen ausschließlich digital am Planspiel teil, in der Schule oder von zu Hause aus. Die Schüler-Web-Konferenz wird virtuell betreut von unserem erfahrenen Team, die Pat:innen aus der Politik kommen in die Videokonferenz dazu, die Schüler arbeiten Schul(form-)übergreifend in Ausschüssen miteinander.

 


In einem Crash-Kurs bekommen alle Schülerinnen und Schüler einen unterhaltsamen und fundierten Einstieg in das Thema „Kommunalpolitik“. Dann sammeln die Schülerinnen und Schüler ihre Ideen und entwickeln Anträge für die fiktive Sitzung. 

 

Am zweiten Tag bekommen sie Paten:innen aus der „echten“ Kommunalpolitik an die Seite. Gemeinsam überlegen sie, wie man am besten argumentiert und wie man Mehrheiten für die eigenen Anträge findet. Das Planspiel endet mit einer gemeinsamen Schüler-Sitzung in welcher die Anträge diskutiert und abgestimmt werden.

 

Die Ergebnisse des Planspiels fassen wir in einem Protokoll zusammen und begleiten die Politik bei der Beschäftigung mit den Ideen der Schüler:innen. Aus unserer zehnjährigen Erfahrung mit dem Planspiel wissen wir: So manche Schüler-Idee hat eine gute Chance, umgesetzt zu werden, wie z.B. schwimmende Badeinseln auf Fehmarn, die Jugend-Netz-Karte im Nahverkehr der Region Hannover oder Trinkwasserbrunnen auf Marktplätzen.

 

Diese Form von Pimp Your Town! funktioniert komplett analog, digital und in Varianten dazwischen. Vom Sofa bei der coolen Oma mit WLAN, vom Schreibtisch im eigenen Zimmer aus oder im eigenen Klassenraum - alles ist möglich.

 

 

Technische Voraussetzungen: Bei "hybrid" und "remote" bringen wir alles Benötigte mit oder nutzen die in der Schule vorhandene Technik. In der rein digitalen Version benötigen alle Teilnehmer:innen ein Gerät mit Internetzugang, Kamera und Mikrofon.

 

20 Videokonferenz-Fenster mit winkenden jungen Menschen
Unser Team freut sich auf ein spannendes virtuelles Planspiel

Hier gleich informieren:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Hannoversche Allgemeine Zeitung, 23. Mai 2020
Hannoversche Allgemeine Zeitung, 23. Mai 2020