Pimp Your Town!

Lust auf Demokratie und Beteiligung


Pimp Your Town! ist das temporäre Pop-up-Jugendparlament, in dem Jugendliche aller Schulformen in einem Kommunalpolitik-Event mit Politikerinnen und Politikern zusammenarbeiten, intensiv an ihren eigenen Themen beteiligt werden und die Umsetzung ihrer Ideen anschließend selbst begleiten.

 

Im Kommunalpolitik-Planspiel zur Jugendbeteiligung von Politik zum Anfassen e.V. schlüpfen Schülerinnen und Schüler in die Rolle von Kommunalpolitikerinnen und Kommunalpolitikern und beraten und beschließen ihre eigenen Anträge: In Ortsrat, Stadtbezirksrat, Stadtrat, Gemeinderat, der Regionsversammlung, dem Samtgemeinderat, dem Kreistag, der Stadtvertretung, dem Magistrat - so viele Namen die Gremien auch haben, ihnen allen ist gemein, dass dort die spannende Politik vor Ort gemacht wird!

 

 

Fast 10.000 Schülerinnen und Schüler haben durch "Pimp Your Town!" bereits erfahren, wie spannend und wirksam lokale Demokratie sein kann und haben mit ihren Ideen geholfen, ihre Kommune noch lebenswerter zu machen, begleitet von einem engagierten Team aus jungen Freiwilligen und der erfahrenen Projektleitung von Politik zum Anfassen e.V. - mit viel Liebe und Engagement handgemacht in unserer Planspiel-Manufaktur: Drei Tage, viel Spaß und richtig etwas bewirken.

 

Hier finden Sie Aktuelles über die einzelnen Orte und weitere Informationen. Klicken Sie einfach auf die einzelnen Orte um sich anzumelden oder weitere Informationen zu bekommen!

 

Quaerite pacem civitatis.

Suchet der Stadt Bestes.

Pimp Your Town!

 

Das Team von Politik zum Anfassen e.V. 

freut sich auf ein Planspiel bei Ihnen!

 

 

Und: Pimp Your Town! hat Nachwuchs bekommen - mit dem "Kinderrat", "Pimp My Energy!" und weiteren Wissenschaftsparlamenten wie "Pimp My Ocean!" und für junge Geflüchtete mit "Next Step: Democarcy!". In gewohnter erstklassiger Qualität mit frischen Themen!


 

"Pimp Your Town! - schülernaher, motivierender Politikunterricht zum Mitmachen!

Das Projekt verdient den Zusatz: Pimp Your Politikunterricht!"

 

Herr Müller, Lehrer der 9H2,

Albert-Einstein-Schule Laatzen,

Pimp Your Town! 2016

 


Pimp Your Town! groß: Das Planspiel als Jugendbegegnung zwischen Hannover und Rouen.

Landkreis Börde: Ein Film des Schüler-Presse-Teams,

wie er für jedes Pimp Your Town! produziert wird



Pimp Your Town! klein: Pimp My Island! im 7. Jahr auf der Sonneninsel Fehmarn (12.500 Einwohner, 1 Schule).

Kinderrat für Grundschüler, hier zusammen mit dem Ortsrat Engelbosel .



Pimp Your Town! in der Neuen Osnabrücker Zeitung
Pimp Your Town! in der Neuen Osnabrücker Zeitung

Stadt     Hannover

Stadt Hemmingen

Region Hannover

Wer steckt dahinter?



Hessisch Oldendorf

Gemeinde Jork

Stadt Fehmarn

Stadt Hildesheim



Gemeinde Hasbergen

Gemeinde   Uetze

Gemeinde Isernhagen

Stadt Goslar



Gemeinde Cappeln

Hansestadt Stade

Stadt Laatzen

Stadt Norden



Gemeinde Wedemark

Landkreis Aurich

Stadt Schneverdingen

Stadt Wunstorf



Stadt Pattensen

Stadt Osnabrück

Stadt Seesen

Stadt Langenhagen



Stadt Bergen

Stadt Celle

Rouen

Burgenland-kreis



Dissen & Bad Rothenfelde

ZuBRA Region 2030+

Gemeinde Emstek

Landkreis Börde



Wiesmoor

Bad Bentheim

Landkreis Sömmerda

Winsen (Aller)



Flecken Salzhemmen-dorf

Rinteln

Garbsen

Unstrut-Hainich-Kreis



Weimarer Land

Löhne

Bersenbrück

Rathenow



Alheim

Querfurt

Neuruppin



Aktuelles aus Den Planspielen:


Pimp Your Town! wirkt

In einer Bachelor-Arbeit an der Universität Oldenburg wurde anhand unseres Planspiels "Pimp Your Town!" untersucht, welchen Effekt die Teilnahme an kommunalpolitischen Planspielen auf Political Efficacy hat. Das Fazit der Interventionsstudie: "Pimp Your Town!" wirkt:

 

  • "Die Frage, welchen Einfluss die Teilnahme am kommunalpolitischen Planspiel „Pimp Your Town!“ auf die Political Efficacy der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler hat, kann anhand der Bestätigung aller Hypothesen positiv beantwortet werden. [...]

  • Das kommunalpolitische Planspiel „Pimp Your Town!“ [kann] als effizientes Medium gesehen werden [...], Personen mit geringem politischen Selbstbewusstsein und eher negativer Einschätzung der Systemoffenheit mit Politik in Verbindung zu bringen. [...]

  • Man [darf] anhand der Ergebnisse davon ausgehen [...], dass sich Maßnahmen wie politische Planspiele, welche Political Efficacy fördern, ebenfalls positiv auf politische Beteiligung auswirken.  [...]

  • Auch politisches Interesse und das subjektive politische Wissen weisen einen höheren Wert nach dem Planspiel auf, sodass der Teilnahme an eben jenem, abschließend formuliert, ein insgesamt positiver Effekt attestiert werden kann. [...]

  • Besonders Planspiele mit kommunalpolitischem Fokus, welche Politik mit konkreten Inhalten der eigenen Lebenswelt der Teilnehmerinnen und Teilnehmern verknüpfen, verfügen über ein hohes Potenzial, wie die Ergebnisse dieser Arbeit zeigen."

Pimp Your Town! Löhne

Julian Hölscher kommentiert in der Neue Westfälischen: "Das Projekt „Pimp your Town" des Vereins „Politik zum Anfassen" ist eine sehr gelungene Möglichkeit, Jugendliche an die Kommunalpolitik heranzuführen. Nicht selten gibt es Wünsche und Anregungen, die aufgrund mangelnder Verbindung und Kommunikation mit der Stadtverwaltung keine Beachtung finden. Das Planspiel hilft dabei, beide Seiten näher zu einander zu bringen.

Die Schüler erkennen, dass sich die Politiker für ihre Belange interessieren und die Politiker sehen, dass sich die Jugendlichen engagieren wollen sowie kreative und sinnvolle Ideen einbringen.

Außerdem haben Schüler oft ganz andere Sichtweisen auf Probleme, die die Politiker im ersten Moment überhaupt nicht wahrnehmen, weil sie schlicht und einfach nicht betroffen sind (Beispiel: Seife auf Schultoiletten).

Diese Perspektive kann und sollte genutzt werden, um gemeinsame Lösungen zu finden, um die Schulen und die Stadt zu verbessern. So wird das Projekt „Pimp your Town" zu einer Win-win-Situation für beide Seiten."

 

Mehr über Pimp Your Town! Löhne hier in der Neuen Westfälischen!


Die "Pimp Your Town! App" kommt!

Bei der Google Impact Challenge wurde das Team von Politik zum Anfassen mit einer ganz besonderen Förderung überrascht: Für die Umsetzung einer kommunalpolitischen Bildungs- und Mitmach-App gab es den "Sonderpreis Demokratieförderung". Mit der Unterstützung von Google werden wir jetzt eine App vorlegen, mit der Jugendliche ganz einfach beteiligt werden können und so die Idee von "Pimp Your Town!" das ganze Jahr über präsent bleibt: Jugendliche beteiligen und mitreden lassen.

 

Anfang 2019 ist die App startklar - Kommunen, die nach unserem Beta-Testlauf in Langenhagen dabei sei wollen, melden sich bitte einfach bei uns. Wir kommen gern bei Ihnen vorbei und stellen Ihnen die Möglichkeiten, vielfältigen Anwendungsgebiete und den Mehrwert für Ihre Arbeit in Politik, Schule und Jugendarbeit durch die Jugendbeteiligungs-App vor!


Verdienstkreuz (auch) für Pimp Your Town!

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zeichnete am Dienstag, 22. Mai in Schloss Bellevue 24 Bürgerinnen und Bürger mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland aus. Anlass ist der 69. Jahrestag des Inkrafttretens des Grundgesetzes am 23. Mai. 

 

Aus der Rede des Bundespräsidenten: "Eine Ordensverleihung in einem Schloss – was ist das denn für eine verzopfte Veranstaltung? Wie passt denn so etwas in unsere moderne Demokratie? (...) Wir brauchen Menschen, die junge Leute zum Engagement ermutigen und ihnen vermitteln, dass neben Streit in der Sache auch Fairness und Respekt notwendig sind. (...) Die Menschen, die wir gleich auszeichnen, haben alle auf eindrucksvolle Weise das Schicksal in die Hand genommen – nicht nur im eigenen Interesse, sondern auch zugunsten ihrer Mitmenschen. Sie haben sich damit in herausragender Weise um unser Land verdient gemacht, und ich wünsche mir, dass der Verdienstorden dazu beiträgt, dass ihre großartigen Beispiele weiter Schule machen – für unser Land, für Europa und für die Demokratie der Zukunft." (Die ganze Rede hier.)

 

Unser Verleihungs-Text: "Ihr Motto lautet: "Wir machen Lust auf Demokratie". Und genau das erreichen Monika und Gregor Dehmel seit mehr als 20 Jahren bei Schülerinnen und Schülern. 2006 gründete das Ehepaar den Verein Politik zum Anfassen. Seitdem initiieren und organisieren die beiden Psychologen politische Bildungsprogramme für junge Menschen. Dazu gehören das kommunalpolitische Planspiel "Pimp Your Town!", die "Faktenwerkstatt" zum Wert von Nachrichten und Fake News oder Filmprojekte wie "Kartoffel werden" über Einbürgerungen. Was als lokales ehrenamtliches Projekt begann, ist so erfolgreich geworden, dass damit heute jedes Jahr mehr als 10.000 junge Menschen aus ganz Deutschland erreicht werden. Mit ihren innovativen Projekten ermutigen Monika und Gregor Dehmel Jugendliche, selbst aktiv zu werden und über die Zukunft unseres Landes mitzubestimmen."

 

Wir sind super stolz und dankbar, das unser Verein in Person unserer Gründer diese unglaubliche Auszeichnung erhält - stellvertretend für alle, die unsere Projekte möglich machen als Schülerin und Schüler, Lehrerin und Lehrer, Politikerin und Politiker, Verwaltungsmitarbeiterin und Verwaltungsmitarbeiter, Eltern, Förderer, Projektpartner, Freiwillige und Freiwilliger, Auszubildende und Auszubildender, Mitarbeiterin und Mitarbeiter, Vorstandsmitglied, Expertin oder Experte in unseren Projekten und so viele andere mehr: Ihr seid ausgezeichnet!